Santi-Shop
fruitlavandeplage
A A A

Artikel aus der Santi-Shop Newsletter

Inhaltsverzeichnis

Pflanzen-Urtinkturen (Mai 2009)

Eine Tinktur oder Urtinktur Zubereitung ist eine Methode zur Erhaltung medizinischer Pflanzen Es handelt sich daher um einen hoch konzentrierten hydroalkoholischen Extrakt. Der große Vorteil ist eine Haltbarkeit von mehr als drei Jahren.

Die Tinktur wird immer mit einer Pflanze (bis 750 g frischer Pflanze pro Liter Tinktur) hergestellt, aber danach können verschiedene Tinkturen gemischt werden um deren Auswirkungen zu kombinieren.

Der Vorteil einer Tinktur ist dass sie gebrauchsfertig , einfach mitzunehmen (Arbeit, Reisen...), sehr einfach zu verwenden und nicht teuer ist. Im Allgemeinen wird sie zur inneren Anwendung benutzt aber einige werden auch zur äußeren Anwendung genutzt.

Das Herstellungsprinzip ist wie folgt. Die Pflanzen werden sofort nach dem Pflücken feingehackt und danach, hauptsächlich (> 70%) als Frischpflanzen, während mindestens 3 Wochen in Alkohol zum einweichen gelegt und täglich gerührt um die Auflösung der Wirkstoffe zu fördern. Zu beachten ist dass die Verwendung von Frischpflanzen zur Mazeration nicht immer möglich oder wünschenswert ist. Zum Beispiel wird die Faulbaum Urtinktur aus Rinde die während 2 Jahren getrocknet wurde produziert. Eins die Zeitraum der Mazeration mit Rühren Periode zu Ende wird die Mischung dekantiert und werden die Pflanzen gepresst. Nach Filtration der flüssigen Phase wird eine klare Lösung mit mindestens 45 % Alkohol bekommen. Im Laufe der Zeit könnte es einen Niederschlag geben, ein natürliches Phänomen ohne Auswirkung auf die Qualität der Tinktur.